Marion Lucka

Marion Lucka (*1963 in Kaiserhammer) ist eine deutsche Künstlerin.

 

Leben

Sie ist vorrangig Autodidaktin und arbeitet heute in Thierstein als freie Malerin.

Ihr Abitur legt sie an der Fachoberschule Bayreuth mit Fachrichtung Gestaltung ab und schließt danach eine Ausbildung zur Lithografin ab.


Sie bezeichnet ihre Kunst als weibliche Kunst, inspiriert von Gefühlen und Träumen. Skizzen für Ihre Malereien fertigt sie dabei so gut wie nie.

Stattdessen beschreibt sie ihre Arbeitsweise so: "Ich lasse mich treiben, fange oben an und male nach unten. Dann schaue ich, was daraus wird. Es ist einfach nur ein Gefühl in mir, das in Farbe und Form umgesetzt werden möchte."

 

Dabei entstehen Traum- und mitunter auch Alptraumwelten mit einem deutlichen Kennzeichen: der Metamorphose. Die Formen wandeln sich, es ist kaum Festgelegtes, eindeutig Definiertes zu sehen. Eine gewisse Doppeldeutigkeit herrscht vor, wie der Betrachter in fast allen Bildern erkennen kann.
 

Marion Lucka bekam 2013 und 2019 eine Nominierung für den Palm Art Award.

 

Ausstellungen (Auswahl)

  • 1989-2009: Landratsamt Wunsiedel (DE) 

  • 1990: Balatonalmadi (HU)

  • 1994-2005:  Rosenthaltheater, Selb (DE)

  • 1998 Akademiegalerie, München (DE)

  • 1998 Galerie Im Gerstenboden, Hof (DE)

  • 1999-2006: Fichtelgebirgsmuseum, Wunsiedel (DE) 

  • 1999: Galerie Rosenbühl, Cheb, Eger (CZ)

  • 2003: Atelier 18, Selbitz/Weidesgrün (DE)

  • 2005: Spielbank Bad Steben (DE)

  • 2007: Galerie “Altes Rathaus”, Schwarzenbach/Saale (DE)

  • 2007: Galerie im Alten Bahnhof, Weidenberg (DE)

  • 2007: Galerie im Malzhaus, Plauen (DE)

  • 2008: Porzellanikon Selb (DE)

  • 2008: Sparkasse Vogtland, Auerbach (DE)

  • 2010: stARTup, Verona (IT)

  • 2011: Gerätemuseum Arzberg/Bergnersreuth (DE)

  • 2012: Factory In, Selb (DE)  

  • 2013: Kunstverein Schwabach (DE)

  • 2013: Sparkasse Hochfranken, Hof (DE)

Weblinks

© 2017-2019 by Art Domain Whois Publisher | WIKIARTICON