Ruth Helena Fischer

Ruth Helena Fischer war eine deutsch-schweizerische Künstlerin mit Wohnsitz in Italien.

 

Leben

Sie studierte von 1966 bis 1968 an der Ecole A.B.C. de Dessin in Paris und 1989 an der Schule F+F in Zürich. Später erlernte sie das keramische Handwerk in Aix-en-Provence, Frankreich. Sie arbeitete vorrangig als Malerin, wobei Ihre Arbeiten meist Abstraktionen und Ableitungen aus der Natur waren, in Acryl, Ölkreide und Mischtechnik auf Leinwand ausgeführt.

Auszeichnungen

  • 2002: 1. Preis, Kunstforum Meisterschwanden (CH)

  • 2008: Médaille d'Agent du Monde de la Culture et des Arts, Cannes (FR)

  • 2009: 1. und 2. Preis, Sanremo Arte 2000, San Remo (IT)

  • 2010: Diploma of Excellence, Honourable Award, Artoteque, London (UK)

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2008 ARTemisia Galerie Nizza (FR)

  • 2008 Salon International du Monde de la Culture et des Arts, Cannes (FR)

  • 2008 Kirche San Lorenzo, Dolcedo (IT)

  • 2010 Espace Art Galerie, Brüssel (BE)

  • 2010 Art Gallery Badalucco (IT)

  • 2011 Colorida Galeria de Arte e Design LDA, Lissabon (PT)

Werke (Auswahl)

  • Kommune Cannes (FR)

  • Schweizer Botschaft in Bolivien, La Paz (BO)

  • Prefeitura Municipal de Gramado (BR)

  • Comune di Valloria (IT)

Literatur (Auswahl)

  • HIMMELBLAU ArtCompass, 2018, Art Domain Whois Verlag, ISBN 978-3981770148

  • HIMMELBLAU ArtCompass, 2016, Art Domain Whois Verlag, ISBN 978-3981347494

  • Who's Who in Visual Art, 2014-2015, Art Domain Whois Verlag, ISBN 978-3981347463

  • ich hoffe dass, Ruth Helena Fischer, ATORPA & ETT, Den Haag (NL), 1998

Kontakt in Sachen künstlerischer Nachlass

© 2017-2020 by Art Domain Whois Publisher | WIKIARTICON