Ursa Schöpper

Ursa Schöpper ist eine deutsche Künstlerin auf dem Gebiet der künstlerischen Fotografie und experimentellen Fotokunst.

 

Leben

Ursa Schöpper wurde in Westfalen geboren und lebt und arbeitet gegenwärtig im Rheinland bei Bonn.
Nach Abschluß des 1. und 2. Staatsexamens der Naturwissenschaften widmet sie sich anfangs der Lehrtätigkeit und arbeitet als ehrenamtliche Leiterin des Au Pair Clubs beim Verein für internationale Jugendarbeit Bonn.

Von 1991 bis 1994 studiert sie bei den Professoren Dr. Michael Bockemühl, Dr. Eckart Pankoke und Dr. Ulrich Krempel und erwirbt das Hochschulexamen für Kulturmanagement. In den Folgejahren konzipiert und realisiert sie als Kulturmanagerin diverse Projekte im Bereich des kulturellen Bildungssystems.
Für das von ihr konzipierte und als soziales Netzwerk realisierte Museum der Abwesenden Bilder erhält sie 2001 den Medienförderpreis NRW.

Seit 2003 arbeitet sie als experimentelle Fotokünstlerin und wurde seither mit nationalen und internationalen Auszeichnungen geehrt.

 

Ausstellungen (Auswahl ab 2018)

  • 2021  Virtual Art Fair, Contemporary Art Station, London, UK 

  • 2021  TOKIO ART EXPO, Galerie Contemporary Artstation London, UK 

  • 2021  We Contemporary, MUSA International, Wien, Österreich 

  • 2021  Galleria Kookos, Helsinki, Finnland

  • 2020/2021  New Era, Online Ausstellung, Contemporary Art Station, London

  • 2020/2021  Modern Art Online Show, Grey Cube Gallery, USA

  • 2020  Art Screen TV Gallery, Schweiz

  • 2020  “Vision”, Galleria Kookos, Helsinki, Finnland

  • 2020  Kandinskij  Award, M.A.D.S.Galleria, Mailand, Italie

  • 2020  Shine Landscape Award, M.A.D.S. Galleria, Mailand, Italien

  • 2020  Woman’s Essence Show 2020, Hauptquartier des UNESCO Center Bologna im Palazzo Torfanini, Italien

  • 2019  Gruppenausstellung im Offiziellen Pavillion der 58. Biennale in Venedig, Palazzo Zenobio, Italien

  • 2019  Accademia Italia in Arte Nel Mondo Associazione Culturale, Lecce, Salento Event of Contemporary Art, Italien

  • 2019   Contemporary Artstation London/Tokio, Shibuya Station Ausstellung, Tokio, Japan

  • 2018/2019   M.A.D.S. Galleria, Mailand, Italien

  • 2018  5. Internationeler André Evard-Preis, Kunsthalle Messmer, Riegel a.K., Deutschland

  • 2018  Art Expo New York, Artavita Gallery, Santa Barbara, CA, USA

  • 2018  Art Expo New York, ART UpClose Gallery, New York, USA

  • 2018  Art Expo NY, Gallery Tunberg, World Wide Art Promotion, Santa Barbara, CA, USA

  • 2018  Art Expo NY, Artifact Gallery New York, NY, USA

Awards (Auswahl ab 2018)

  • 2021  Collector's Vision International Art Award, Contemporary Art Curator Magazine, CA, USA

  • 2020  Kunstwerk des Monats, ARTSY

  • 2020  Certificate of Excellence, Kookos Art Award, Galleria Kookos, Helsinki, Finnland

  • 2020  WAA Woman Art Award, M.A.D.S Gallery Milano di Alessandra Magni

  • 2020  Honourable Mention for Excellent Art, Grey Cube Gallery, Online, USA, Texas

  • 2020  Kandinskij Award, M.A.D.S.Galleria, Mailand, Italien

  • 2020  Shine Landscape Award, M.A.D.S. Galleria, Mailand, Italien

  • 2020  Diploma Honorificaus, M.A.D.S. di Alessandra Magni Galerie, Mailand, Italien

  • 2019  1. Preis, Palm Art Award, Art Domain Group, Deutschland

  • 2019  “Master and Emeritus Member and Honourary Supporter the Italien Academy of Arts in the World Cultural Association", Accademia Italia in Arte nel Mondo, Associazione Culturale, Brindisi, Italien

  • 2019  Prize of High Recognition of Art, Salento Event of Contemporary Art 2019, Accademia Italia in Arte Nel Mondo Associazione Culturale, Brindisi, Italien

  • 2019   Magister Artium of the Accademia "Italia in Arte nel Mondo", Associazione Culturale, Brindisi, Lecce, Italien

  • 2019   WAA Women’s Art Award, MUSA International Art Space, Venedig, Italien

  • 2019   MAD Critics Award , M.A.D.S Gallery Milano di Alessandra Magni , Mailand, Italien

  • 2018   Special Prize Photography, Palm Art Award, Art Domain Group, Deutschland 

  • 2018   Artist of the Year Award, ausgewählt als TOP100-Künstler für bemerkenswerten ästhetischen, technischen und kreativen Standard, Circle Foundation for the Arts, Lyon, Frankreich

Literatur (Auswahl)

  • HIMMELBLAU ArtCompass, 2018, Art Domain Whois Verlag, ISBN 978-3981770148

  • Interview Contemporary Art Curator Magazine: http://www.contemporaryartcuratormagazine.com/home-2/interview-with-ursa-schoepper

  • Artist Directory Contemporary Art Curator Magazine:  http://www.contemporaryartcuratormagazine.com/?tag=Contemporary+Art

  • CIRCLE QUARTERLY Art Review magazine, Circle Foundation for the Arts, Lyon, France

  • Current Masters II, World Wide Art Books, Th. und D. Tunberg, California, ISBN 978-0-9892634-6-7

  • Edition IV LDX Artodrome Gallery Berlin, ISBN 978-3-00-047124-7

  • Premio Combat Prize 2015, ISBN 978-88-8347-813-0

  • Premio Combat Prize 2016, ISBN 978-88-8347-896-3

  • The 21Th Century Art Book 2016, EA Effetto Arte Palermo

  • Who is Who in Visual Art: Fine Art Photographers 2015-2016, Jörg Ulmman, ISBN 978-3-9813474-8-7

  • Who is Who in Visual Art: 75 Fine Art Photographers 2013-2014, Ulrich Goette Himmelblau, ISBN 978-3-9813474-5-6

  • Who is Who in Visual Art: 100 Fine Art Photographers 2011-2012, Ulrich Goette Himmelblau, ISBN 978-3-9813474-2-5

  • Effetto Arte diretto da Paolo Levi, ISSN 2039-1641

  • Premio Internationale Artista al Castello December 2015, EA Effetto Arte

  • All Together Now, Art Dialog e.V. Gesellschaft zur Förderung der Europäischen Integration durch Kunst

  • ACP: Gegenwartskunst, ART INNSBRUCK Edition, 16. Auflage, 2012

Weblinks

© 2017-2021 by Art Domain Whois Publisher | WIKIARTICON